Über meine Arbeiten

 

Die Themen für meine Arbeiten gewinne ich aus dem direkten Kontakt mit der nächsten Umgebung. Das können Elemente aus der Natur sein, zufällig vorgefundene Dinge, auch Innenräume. Mein Interesse wird im Allgemeinen zuerst geweckt durch besondere Licht- und Schattenverhältnisse, die den Szenen eine hervorgehobene Bedeutung zu geben scheinen.

Die Zeichnung ist dabei ein Schwerpunkt meiner Arbeit. Lange Jahre dienten meine Skizzen eher als Vorbereitung größerer Arbeiten mit Ölfarben. In den vergangenen Jahren wuchs mein Interesse an den Möglichkeiten zeichnerischer Mittel. Über die Arbeit mit Kreiden, Kohle, Tusche gelangte ich zum Grafit/Bleistift. Der Bleistift bietet mir die Möglichkeit, zarteste und hellste Töne zu erzeugen bis hin zum dunklen Schwarz, verbunden mit einer sanft glänzenden Oberfläche.  Dabei erweist sich als besondere Herausforderung, mit dem beschränkten Mittel aus Linie und Punkt etwas Neues entstehen zu lassen. Das Thema Landschaft ergibt sich aus vielen Wanderungen und Spaziergängen, mit dem Blick in den Himmel, ins Blätterdach, in die Ferne, auf den Boden. Überall Staunenswertes: Bewegung  in den Blättern, Schatten- und Lichtflächen auf den Ebenen.

Die Reduktion auf Grauwerte und deren Abstufungen erscheint zunächst als Beschränkung, erweist sich aber doch immer als eine Erweiterung, zum einen des genauen Sehens und zum anderen einer Hervorhebung des Wesentlichen. Formen treten klar hervor, können auch neu erfunden werden, werden aber vom Betrachter als realistisch wahrgenommen.

Meine Zeichungen entstehen nicht auf der Grundlage eines Fotos, sondern aufgrund einer Idee, die dann bei der Arbeit allmählich Form annimmt. Dabei dienen Skizzen und viele Fotos als Anhaltspunkte. Elemente werden im Arbeitsablauf zusammengefügt, so dass nach einem durchaus langwierigen Prozess ein zu Beginn nicht in allen Einzelheiten vorgeplantes Bild erscheint.

Ein weiterer Schwerpunkt meiner Arbeit ist die Ölmalerei. Auch hier entstammen die Themen meinem persönlichen Erfahrungsbereich. Meine Bilder entstehen nach Wanderungen, nach dem Aufenthalt in besonderen Gegenden, im Rückblick auf Erlebnisse, die nicht vergessen werden. Die Bilder zeigen einen lediglich reduzierten Ausschnitt der bereisten Landschaft. Nicht die von allen vor Ort gesehene Wirklichkeit, sondern eine durch die Erinnerung umgestaltete und neu erlebte Realität.

Neben Landschaften entstehen Stillleben und Interieurs. Die Faszination für das Stillleben begleitet mich schon seit der Jugend. Nach experimentellen Phasen gelangte ich zu einer realistischen klassischen Arbeitsweise.